EU-Taxonomie und nachhaltige Finanzierung: Zeit zu handeln!

Die EU-Taxonomie verpflichtet europäische Finanzinstitute und Unternehmen, die ökologische Nachhaltigkeit ihrer wirtschaftlichen Aktivitäten nachzuweisen. Es ist höchste Zeit, sich darauf einzustellen.

Einige der Nachweispflichten traten bereits im Q1 2022 in Kraft. Es ist daher höchste Zeit, sich mit den Anforderungen vertraut zu machen und Ihre Geschäftstätigkeiten dahingehend zu überprüfen. Trotz der anstehenden drängenden Fristen sind viele Unternehmen immernoch unsicher, ob und inwieweit sie betroffen und handlungspflichtig sind. 

Obwohl die EU-Taxonomie ein allgemeines Verständnis für wirtschaftliche Aktivitäten bietet ist es schwierig zu verstehen, was genau diese Anforderungen der Taxonomie für Ihre Geschäftsaktivitäten bedeutet. Das Rahmenwerk wirkt komplex und unübersichtlich. 

Auf dieser Seite finden Sie Anregungen, wie unsere Expert:innen Ihnen dabei helfen können, die Umweltziele der EU-Taxonomie zu verstehen und Ihr Unternehmen danach auszurichten. 

Das sagen unsere Expert:innen zur
EU-Taxonomie

Warum die EU-Taxonomie unsere Wirtschaft nachhaltig verändern wird

1.000 Mrd. EUR – so viel lässt sich die EU den Green Deal und seine Umsetzung bis 2030 kosten. Um diese astronomische Summe finanzieren zu können, will die EU €279 Milliarden “grüne” Investitionen aus öffentlicher und privater Hand fördern. Doch was ist eine “grüne” oder “nachhaltige” Investition? 

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Warum die EU-Taxonomie nicht nur klimarelevant ist

Die zwei Ziele "Klimaanpassung" und "Klimaschutz" sind derzeit oben auf der Prioritätenliste. In diesem Artikel beleuchten wir die anderen, weit komplexeren, Ziele der Taxonomie: Kreislaufwirtschaft, Nachhaltiger Umgang mit Wasser und Meeren, Vermeidung von Umweltverschmutzung und Erhalt der Biodiversität. 

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

5 Gründe warum Sie sich jetzt mit der Taxonomie beschäftigen sollten

Dieser Blogbeitrag erklärt, warum es höchste Zeit ist, sich auf die Taxonomie einzustellen, um nachhaltig wettbewerbsfähig zu bleiben.
Außerdem erläutert der Artikel die vielen wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Vorteile, die die Verordnung mit sich bringt.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Neuer Leitfaden:

Die EU-Taxonomie-Verordnung

Verschaffen Sie sich einen raschen Überblick über die EU-Taxonomie mit diesem kurzen Leitfaden.

Wie Ramboll helfen kann

Bei Ramboll verfügen wir über langjährige Erfahrung und sachkundige Fachleute in allen Bereichen, die von der EU-Taxonomie betroffen sind. Daher sind wir ein verlässlicher Partner für Finanzinstitute und Industrieunternehmen gleichermaßen.

Wir kennen die technischen Anforderungen, Schwellenwerte und Messmethoden, die in den Taxonomiekriterien angesprochen werden. Zusammen mit unserem tiefen Verständnis lokaler und nationaler Kontexte, können wir die Auswirkungen auf Unternehmen interpretieren und bewerten.

Dieses Wissen in Kombination mit starken Fähigkeiten im Finanz- und Rechnungswesen sorgt dafür, dass Ramboll über alle nötigen Kompetenzen verfügt, um in vielen verschiedenen Bereichen der EU-Taxonomie Unterstützung und Beratung zu bieten.

Unsere Kompetenzen umfassen folgende Beratungsleistungen:

Taxonomie Roadmap

Übersicht darüber, wie sich die Taxonomie auf Ihr Unternehmen auswirkt und welche Maßnahmen zur Anpassung erforderlich sind.

Taxonomie und ESG-Strategie

Einblicke, wie die Taxonomie in Ihre ESG-Strategie passt und diese unterstützt.

Taxonomie-Screening

Screening Ihrer Wirtschafttätigkeiten hinsichlich der technischen Screening-Kriterien.

Dokumentation

Vorbereitung der Dokumentation der Umweltverträglichkeitsprüfung, der Ökobilanz, der Finanzdaten, der sozialen Garantien, usw.

Verbesserung der Konformität

Identifizierung von Aktivitäten und Initiativen, die zur Verbesserung der Taxonomie-Konformität erforderlich sind.

Verbesserung des Reportings

Einblicke in Prozesse und Systeme, die taxonomie-konforme Berichterstattung unterstützen und erleichtern können.

Welche Vorteile bringt Ihnen die Umsetzung der EU-Taxonomie? 

Compliance und Finanzierung

Die Anwendung der EU-Taxonomie ist für einen Großteil der europäischen Firmen obligatorisch.
Die Darlegungspflicht schafft Transparenz und lockt Investoren, die ihrerseits zur Nachhaltigkeit verpflichtet sind. Dies bietet dem Unternehmen selbst Finanzierungs- und somit Zukunftssicherheit.
Resilienz und
Attraktivität

Die Taxonomiekonformität ist eine Anforderung über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg, die mittelfristig von Kunden und Lieferanten vorrausgesetzt wird. Zudem sind verantwortungsvoll und nachhaltig handelnde Unternehmen erfolgreicher in Werbung und Bindung von Fachkräften.
Sicherheit und Zukunftsfähigkeit

Der Schlüssel zur Zukunftssicherheit eines Unternehmens ist Resilienz. Durch die Bereitschaft zur Anpassung und Veränderung oder bereits getroffene Maßnahmen werden Unsicherheiten beseitigt und der Gesamtwert des Unternehmens erhöht.

So gestalten wir schon heute die nachhaltige Transformation

EU-Taxonomie-Screening einer internationalen Unternehmensgruppe

Ramboll arbeitet derzeit an einem großen Projekt für eine internationale Unternehmensgruppe aus der Baubranche mit einem Jahresumatz von über 750 Mio. EUR. Wir bewerten hier, ob und inwieweit die Geschäftsaktivitäten der einzelnen Unternehmen innerhalb der Gruppe die Kriterien der EU-Taxonomie erfüllen.

> Erfahren Sie mehr über das Projekt

Klassifizierung nachhaltiger Investitionen: Vorstudie

Ramboll unterstützte die EU-Komission mit einer Vorstudie, in der die Einflüsse der verschiedensten Wirtschaftsaktivitäten auf ihre Klimarelevanz untersucht wurden. Die Ergebnisse dienten u.a. als Grundlage für die Entwicklung der europäischen Taxonomieregelungen.


> Erfahren Sie mehr über das Projekt

Überblick über die Anforderungen der EU-Taxonomie

Ramboll unterstützte eine schwedische Unternehmengruppe dabei, sich mit den Anforderungen der EU-Taxonomie und ihrer Umsetzung vertraut zu machen. Hierfür stellten unsere Expert:innen umfassende Unterlagen zusammen und identifizierten erste Datenlücken. Dies diente als Ausgangsbasis für das spätere EU-Taxonomie-Reporting.

> Erfahren Sie mehr über das Projekt

Kontaktieren Sie uns!